Hausbeleuchtung - DC-Car System

Direkt zum Seiteninhalt

Hausbeleuchtung

Bausteine > Ampelbaustein

Der Ampelbaustein im Automatikbetrieb kann sehr gut auch als Lichtsteuerung für die Beleuchtung auf einer Modellbahnanlage verwendet werden.
Dazu werden die LEDs an die einzelnen Phasen des Ampelbausteins angeschlossen und in den Gebäuden verteilt.
Durch den einstellbaren, zeitlichen Ablauf der rot, gelb und grün Phasen entsteht ein realitätsnaher Ablauf der nächtlichen Beleuchtung. Da die LEDs keinesfalls mit ihrem maximalen Strom betrieben werden (wer hat schon Scheinwerfer im Zimmer stehen?), können eine Vielzahl von Gebäuden oder Räumen beleuchtet werden.
Durch eine geschickte Verteilung der LEDs in den Gebäuden fällt es nicht auf, wenn nur 12 schaltbare Ausgänge vorhanden sind. Es ist nicht der Realität entsprechend, wenn alle Lichter gleichzeitig eingeschaltet werden. Durch die automatische Abfolge von rot, gelb auf grün und wieder zurück kann sehr einfach ein Bewegungsablauf in einem Haus simuliert werden.

Als Beispiel:
Der rote Anschluss bekommt eine weiße LED für das Wohnzimmer
Der gelbe Anschluss bekommt eine weiße LED für den Flur (gedimmt mit einem höheren Vorwiderstand)
Der grüne Anschluss bekommt eine gelbe LED für das Schlafzimmer.
Durch entsprechende Einstellung der Zeiten für die einzelnen Phase kann die Leuchtdauer in den jeweiligen Räumen bestimmt und verändert werden. Hiermit sieht es für Betrachter aus, wie wenn sich jemand vom Wohnzimmer über den Flur in das Schlafzimmer begiebt und wieder zurückgeht. Im Tagbetrieb wird der Ampelbaustein komplett abgeschaltet und die Lichter sind aus.
Defekte Lampe simulieren:
Durch das Zusammenschalten der drei Ausgänge von rot, gelb und grün über Dioden und entsprechende Vorwiderstände kann eine defekte Lampe dargestellt werden.
Die Zeiten für gelb und grün werden sehr kurz eingestellt. Die Rotphase wird auf die gewünschte Länge des Dauerlichts eingestellt. Läuft die Ampel los, so ergeben die kurzen Phasen von gelb und grün ein Flackern der LED, da durch die zusätzlichen Vorwiderstände die Helligkeit der LED verändert wird.
Eine weitere Stufe wäre die digitale oder manuelle (Schaltervorsatz) Ansteuerung des Bausteins um die Beleuchtung kontrolliert Ein- oder Auszuschalten.

Zurück zum Seiteninhalt